Kontakt
Hermann Vogl
Steinbruchstraße 2
85095 Zandt
Homepage:www.heizung-sanitaer-vogl.de
Telefon:08466 905301
Fax:08466 8204

Erkältungsbad - Ab in die Wanne

Es geht wieder los. Die Grippewelle 2019 steht in den Startlöchern. Viele schwören dabei auf das altbewährte Erkältungsbad als einfaches Mittel gegen laufende Nasen und Halskratzen. Nicht ohne Grund: Schließlich gilt das Baden mit Zusätzen seit Jahrhunderten als natürliche Methode gegen Erkältungsbeschwerden. Doch hilft das Erkältungsbad wirklich? Und was ist dabei zu beachten?

Frau entspannt in der Badewanne

Bildquelle: Grohe

Jeder von uns hat es schonmal gemacht, selbst die Bademuffel: ein Erkältungsbad. Doch was steckt eigentlich dahinter und wie baden wir uns richtig gesund? Wir beantworten die häufigsten Fragen zum Thema Erkältungsbad.

Erkältungsbad-Tipps

  • Baden Sie so warm, wie es angenehm ist, weder zu heiß, noch zu kühl. Warmes Wasser nachlassen ist gerne erlaubt.
  • Baden Sie nicht zu kurz: 20 bis 30 Minuten sollten es sein.
  • Verwenden Sie einen Badezusatz, der als Erkältungsbad ausgezeichnet ist, oder geeignete ätherische Öle.
  • Packen Sie sich nach dem Baden warm ein und legen Sie sich ins Bett.

Und ganz wichtig: Versuchen Sie, das Bad nicht als notwendiges Muss zu betrachten, sondern als stärkende Auszeit, in der Ihr Körper und Ihre Seele Kraft tanken und sich entspannen kann. Denn Erholung und Wohlgefühl ist die beste Medizin.

Ist ein Erkältungsbad sinn­voll?

Ja, sowohl im konkreten Erkältungsfall als auch präventiv. Denn ein Erkältungsbad setzt sich aus zwei Komponenten zusammen, die sich beide positiv auf ein geschwächtes Immunsystem auswirken: Wärme und ätherische Öle.

Wann mache ich ein Erkäl­tungsbad?

Machen Sie ein Erkältungsbad am Besten direkt bei den ersten Anzeichen wie Halskratzen und Nasenkribbeln. Denn allein die Wärme und Ruhe kann Ihnen dabei helfen, einer Erkältung noch während ihrer Entstehung vorzubeugen.

Was passiert bei einer Erkältung?

Eine Erkältung drosselt die Durchblutung. Hände und Füße werden kalt und die Krankheitserreger in der Nase können sich leicht ausbreiten.

Wie funktioniert ein Erkäl­tungsbad?

Warmes Wasser regt die Durchblutung wieder an und stärkt damit die Abwehr.

Badewanne mit Spektrallicht

Bildquelle: Kaldewei

Ambientebeleuchtung Badewanne

Bildquelle: Duravit

Schaumbad Eckbadewanne

Bildquelle: Bette

Wie warm soll das Bade­wasser sein?

Baden Sie so warm, wie Sie es mögen und es Ihnen gut tut. Ihr Körper sagt Ihnen, welche die für Sie richtige Temperatur ist. Die häufig gegebene Empfehlung von höchstens 35 bis 38 Grad ist nicht belegt und gilt als überholt. Hören Sie auf Ihren Körper. Wählen Sie einfach die Wassertemperatur, die sich gut anfühlt.

Auch temperaturansteigende Bäder sind eine Möglichkeit, um den Einstieg in die Badewanne angenehmer zu gestalten. Aber baden Sie nicht zu kühl. Nur ein wärmendes Bad hilft gegen eine Erkältung.

Wer darf kein Erkältungs­bad machen?

Säuglinge und Kleinkinder sowie Menschen mit Asthma oder hohem Fieber sollten keine Erkältungsbäder nehmen. Haben Sie eine Herz­schwäche, Blut­hochdruck, Krampfadern, Venenleiden oder aber auch Hautverletzungen oder Hauterkrankungen, fragen Sie bitte bei Ihrem Arzt nach.

Auch bei Kreislaufproblemen sollten Sie vorsichtig sein, da Sie die Wärme dann möglicherweise nicht gut vertragen. Dies ist insbesondere bei älteren Menschen häufig der Fall. Doch die ätherischen Öle im Erkältungsbad regen auch bei niedrigeren Temperaturen die Durchblutung an.

Wie lange muss ich baden?

Baden Sie nicht zu kurz. Eine Dauer von 20 bis 30 Minuten ist ratsam, um den geschwächten Körper gut aufzuwärmen und um die ätherischen Öle über die Haut aufzunehmen. Aber achten Sie dabei stets auf Ihren Kreislauf. Gut ist nur, was Ihrem Körper gefällt.

Was mache ich nach dem Baden?

Gehen Sie idealerweise direkt ins Bett. Auf keinen Fall sollten Sie umherlaufen, da über die von der Wärme geöffneten Poren sonst die gespeicherte Wärme schnell wieder verloren geht. Die Folge: Ihr Körper unterkühlt direkt wieder.

einlaufendes Wasser in Badewanne

Bildquelle: Grohe

Bad mit Badewanne und Accessoires

Bildquelle: Grohe


Zusätzliche Erkältungskiller

Viel trinken

Frau trinkt Wasser

Bildquelle: Grohe

Gesund essen

gesunde Nahrungsmittel

Bildquelle: Grohe

Ruhe & Entspannung

Frau entspannt sich

Bildquelle: Duravit


Sauna bei Erkältung?

Nur ganz zu Beginn einer Erkältung ist Saunieren noch gut und kann gegebenenfalls sogar hilfreich sein. Bei weiter fort­ge­schrit­te­ner Erkältung jedoch ist von Saunagang dringend ab­zu­raten, denn die heiße, trockene Luft und die starken Tem­pe­ratur­unterschiede belasten den Körper zusätzlich, selbst dann, wenn er an regelmäßiges Saunieren gewöhnt ist. Also besser eine Woche Saunapause. Danach kann es wieder los gehen.

Sauna

Sauna

Die Sauna in den eige­nen vier Wänden? Kein Problem! Sehen Sie selbst!

Vorsicht: Kreislauf

Sitzgelegenheiten im Bad sind unersätzlich, wenn der Kreislauf mal nicht so will. Das kann gerade älteren Menschen passieren, kommt aber auch hin und wieder bei Erkältungen vor, weil der Körper geschwächt ist. Gehen Sie kein Risiko ein! Während Sie in der Wanne entspannen dient Ihnen darüber hinaus ein Hocker praktisch als Ablagemöglichkeit für ein Buch oder ein Glas Wasser.

Sitze und Liegen

Sitze und Liegen im Badezimmer

Das Bad wird immer mehr zum Raum für Wellness- und Erho­lung. Dafür nicht wegzu­denken: Sitze und Liegen.

Schon gewusst ...?

Wer viel Stress hat, bekommt schneller eine Erkältung. Wenig Stress in der Erkältungszeit ist also die beste Vorbeugung. Gönnen Sie sich regelmäßig eine Auszeit für Körper und Seele mit einem entschleunigenden Vollbad.

Bildquelle: Keuco

Badeutensilien auf Ablage

Wohlfühl-Plus

Accessoires machen das Bad zum gemütlichen Wohlfühlort. Ob praktisch oder einfach nur schön: kein Badezimmer kommt ohne die kleinen Besonderheiten aus.

Bildquelle: Viega

innovative Armatursteuerung per App

Exakte Wassertemperatur

Moderne Armaturen ermöglichen ein punktgenaues Einstellen der gewünschten Badewasserwärme. Und das sogar per Smartphone.


Ihre Badewanne ist in die Jahre gekommen?

Dann wird es Zeit für eine neue!

Bade­wannen

Badewanne

Gestalten Sie Ihren ganz persönlichen Ort für Ruhe und Erholung und erleben Sie Entspannung pur.

Ihr Badezimmer ist kein Ort zum Entspannen?

Das lässt sich ändern. Wir helfen Ihnen dabei.

Bad­sanierung und Bad­moder­ni­sie­rung

Badsanierung

Aus alt mach neu. So einfach können Sie Ihr altes Bad mit uns modernisieren lassen. Hier finden Sie alle Infos zum Ablauf.

Brauchen Sie Unterstützung bei Veränderungen in Ihrem Bad?
Wir helfen Ihnen gerne. Melden Sie sich einfach bei uns.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang